Kooperation SCHULE-WIRTSCHAFT

 

Berufsorientierung in der Ev. Oberschule "Erahrd und Rudolf Mauersberger" Großrückerswalde

 

Am Donnerstag, dem 12.11.2015, bekam die Evangelische Oberschule „Erhard und Rudolf Mauersberger“ das „Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“ in Chemnitz im Rahmen der Jahrestagung SchuleWirtschaft Sachsen feierlich überreicht. Mit diesem Siegel wird unsere Einrichtung für ihre zielführende, systematische und abgestimmte Berufsorientierung ausgezeichnet. Bis 2020 besitzt das rezertifizierte Qualitätssiegel seine Gültigkeit.
 Das Berufsorientierungskonzept „Großrückerswalder Weg“ wurde und wird erfolgreich umgesetzt, um die jungen Menschen in unserer schönen Erzgebirgsregion zu halten. Findet der Schüler einen seinen Begabungen und Fähigkeiten entsprechenden Beruf, so wird er nicht nur gern arbeiten, sondern auch gute Leistungen vollbringen. Auf das Erreichen dieser Ziele ist unser Konzept abgestimmt.

Unsere Schule arbeitet seit dem Jahr 2009 nach einem besonderen Berufsorientierungskonzept der praxisnahen Berufsorientierung; dem "Großrückerswalder Weg".  2010 wurde uns für die Umsetzung dieser Konzeption das „Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“ verliehen, welches bis zum Jahr 2015 gilt. Am 14. November 2013 wurde der Preis "Großer SCHULEWIRTSCHAFT- Preis Sachsen" in Pirna auf Landesebene im Rahmen der 20. Jahrestagung des Arbeitskreises „Schule Wirtschaft Sachsen" feierlich verliehen. Voller Freude nahmen wir den 3. Platz im sachsenweiten Wettbewerb entgegen. Diesen Erfolg konnten wir nur verzeichnen, weil uns eine Vielzahl von Kooperationspartnern tatkräftig zur Seite stehen. Ich möchte im Namen des Berufsorientierungsteams ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten weiterreichen. Wir werden auch weiterhin unterstreichen, dass die berufsvorbereitende Bildung ab der Klassenstufe 7 für unsere Schüler einen hohen Stellenwert hat. Mit einem besonders anspruchsvollen Programm führt das CJD (Christliches Jugenddorfwerk) eine Kompetenzanalyse bei den Schülern durch. Eine sehr konstruktive und beratende Zusammenarbeit findet mit der Arbeitsagentur statt. Unser Ziel ist es, dass jeder Jugendliche als Auszubildender in der Wirtschaft oder in einer weiterführenden Schule für seinen eingeschlagenen Weg bestens gerüstet ist.

In der unmittelbaren Praxis unterstützen uns bei dem rotierenden Praktikum zur Zeit die in der Tabelle aufgeführten Firmen und Institutionen unserer Region. Für unsere diesjährigen Schulabsolventen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, stellen wir Dokumente der Firmen zum Download bereit, welche vielfältige Ausbildungsstellen anbieten. Für den Inhalt der Dokumente sind die Firmen selbst verantwortlich.

B. Berberich

stellv. Schulleiterin

Leiterin der Berufsorientierung