gruppe 2Exkursion nach Berlin zur Vertiefung des Geschichts- und Gemeinschaftskundeunterrichtes in Klassen 9a/b- Politik hautnah erlebt, Demokratieverständnis entwickelt

 

 

 

Organisation : Jugendoffizier der Bundeswehr, Hauptmann Rebahn, Frau Schneider, Fachlehrerin

Am Montag, den 19.03.2018 und Dienstag, den 20.03.2018 besuchten unsere beiden 9. Klassen Berlin mit dem Ziel, mehr über unseren deutschen Staatsaufbau zu erfahren.

Als wir am Montag als das Verteidigungsministerium besichtigen wollten, gab es schon das 1. Problem – wir waren zu spät angekommen. Somit konnten wir an keiner Führung mehr teilnehmen. Jedoch fanden wir nach der Sicherheitskontrolle eine Lösung. Wir besichtigten alternativ das Denkmal für die ums Leben gekommenen Bundeswehrsoldaten und anderen Mitarbeitern der Bundeswehr. Das Denkmal ist ein großer Quader von einem Metallmantel umhüllt. Dieser Mantel zeigte viele ausgestanzte Erkennungsmarken. Nachdem wir von Hauptmann Rehban in Empfang genommen wurden und das Verteidigungsministerium verließen, brachten uns unsere Busse in die Berliner Innenstadt. Dort hatten wir eine 1 ½ Stunde Freizeit, bevor wir den Deutschen Bundestag besuchten. In dieser Zeit nahmen alle ein Mittagessen ein. Anschließend mussten wir selbständig den Weg zum Bundestag finden.
Dabei kamen wir am Brandenburger Tor vorbei. Für viele war dieses ein gutes Fotomotiv. Nachdem wir durch die Sicherheitsschleuse gebracht wurden, besichtigten wir den Plenarsaal. Es war ein sehr beeindruckender Moment für uns. Als die Rede eines Mitarbeiters des Bundestages beendet war, bestiegen wir die Kuppel des Reichstagsgebäudes. Von der Kuppel hatte man einen sehr guten Ausblick über ganz Berlin.

Danach fuhren unsere Busse uns in die Julius-Leber-Kaserne. Diese war unser Schlafplatz für die Nacht. Für einige war diese Nacht sehr kurz. Am nächsten Morgen mussten wir bereits 7 Uhr zum Frühstück. Dieses war zu unserem Erstaunen sehr reichhaltig. Nachdem wir aus der Kaserne auszogen, fuhren wir zum BND.

Nach einer erneuten Sicherheitsschleuse durften wird das BND-Gebäude betreten. Dort nahm uns ein Sprecher des BND´s in Empfang. Dieser hielt uns einen 1 ½ stündigen Vortrag über die Aufgaben des Bundesnachrichtendienstes. Nach seinen Ausführungen verabschiedeten wir uns vom Jugendoffizier Reban, der uns begleitete.

Der Jugendoffizier plante diese interessante Politikreise sehr gut und brachte viele Informationen rüber. Dafür möchte ich mir im Namen der beiden Klassen nochmals bei ihm ganz herzlich bedanken.

Autor: Erik Luckner